Raum zum Leben – die Idee für das Buch

Raum zum Leben finden, das ist für uns Menschen sehr wichtig. Es begleitet uns unser Leben lang. Als Kind verlangen wir nach unserem Platz in der Familie, in den Herzen der Eltern. In der Schule suchen wir unseren Raum innerhalb der Klassengemeinschaft. Wir bewerben uns um einen Ausbildungsplatz und später um einen Arbeitsplatz, wir halten Ausschau nach Aufgaben, die zu uns passen, in denen wir uns beweisen können und mit denen wir uns wohlfühlen. Wir suchen nach dem Partner, der uns Raum in seinem Leben gibt. Wir richten uns ein Zuhause ein. Wir nehmen einen Platz ein im Verein oder in der Gemeinde. Wir finden Raum in einem Freundeskreis und leben eingebettet in verwandtschaftliche Beziehungen.

Und doch: Gerade manche Christen, manche Formen christlicher Gemeinde hatten und haben dazu ein gespaltenes Verhältnis. Seinen Platz in dieser Welt suchen? Eher das Gegenteil scheint uns in der Gemeinde wichtig zu sein: sich von der „Welt“ abwenden, sich selbst und seine Bedürfnisse verleugnen, auch in unglücklichen Verhältnissen nicht aufbegehren, sein Kreuz auf sich nehmen, um der Nachfolge willen.

Die Bibel erzählt die große Geschichte zwischen Gott und Mensch. Die Geschichte findet statt an konkreten Orten. Gottes Geschichte mit uns braucht Raum. Gott gibt uns Raum zum Leben. Gott möchte mit uns in unserem Raum leben. Gott möchte, dass wir einander Raum zum Leben geben.

Im Alten Testament sind die folgenden Beziehungen und Orte am wichtigsten:

  • 1.Mose 1: Gott – die Menschheit – die Erde
  • 1.Mose 2: Gott – Adam und Eva – der Garten Eden
  • 1.Mose 12ff: Gott – das Volk Israel – das verheißene Land